Susanne Kraus Akupunktur & Osteopathie für Pferde
Susanne KrausAkupunktur & Osteopathiefür Pferde

Lasertherapie

Die Low-Level-Lasertherapie ist eine sogenannte Regulationstherapie. Durch die Bestrahlung mit gebündeltem Licht (jedoch ohne Wärmeentwicklung) sollen zelluläre Stoffwechselvorgänge aktiviert werden. Weil die Lichtintensität von Laser jede Materie durchdringt, können auch tief gelegene Gewebeschichten stimuliert werden.

Ziel der Behandlung ist eine

  • Anregung des Stoffwechsels
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Verminderung von Gewebeschwellungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Hemmung von Entzündungen
  • bessere Wundheilung
„Laserlicht einer definierten Wellenlänge stimuliert physiologische Prozesse auf Zellebene. Die Anregung biologischer Prozesse durch Licht ist seit Jahrtausenden bekannt. Moderne Therapielaser bündeln ausschließlich die für Heilungsprozesse effektivsten Anteile des natürlichen Lichts. Aussagen zur Effektivität der Lasertherapie ruhen heute auf einem breiten wissenschaftlichen Fundament und gehören seit langem nicht mehr in die Welt medizinischer Märchen. Vielfach nachgewiesen ist der Anstieg der ATP-Synthese und damit der verfügbaren Zellenergie.“ (Füchtenbusch/Rosin, Lasertherapie und Akupunktur bei Pferden, 2012)

Anwendungsgebiete

  • Nervenentzündungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Arthrose / Gelenkverschleiß
  • Verspannungen der Muskulatur
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Verstauchungen und Zerrungen
  • Wundbehandlungen

Bei der Laserakupunktur erfolgt die Applikation der Laserstrahlen mit dem Punktlaser im Akupunktur-Meridian-System.

„Die Wirkung des Lasers erfolgt durch sein energiereiches und auf kleinstem Raum gebündeltes Licht, welches ähnlich wie ein Nadelreiz, einen Heil- und Regulationseffekt auf den Organismus ausübt. Der größte Vorteil von Laserakupunktur liegt darin, dass [...] auch Pferde, die sehr sensibel auf eine Nadelung reagieren, gut behandelt werden können.“ (Vera Vetter, Akupunktur (TCM) am Pferd, 2006)

Die Behandlungsdauer richtet sich nach den individuellen Voraussetzungen. In der Regel werden fünf bis zehn Sitzungen durchgeführt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright Susanne Kraus, 2019